Nichts ist, wie es scheint und manches scheint anders, als es ist. Gezeigt wird spannend reflexive Kunst, die ihre eigenen Grundlagen zur Entstehung und das Zeigen mit hinterfragt. Die Identifikation der Betrachtenden mit dem Kunstwerk ist hier per se durch eine Störung, Reibung, Übertreibung und durch die Produktion von etwas Neuem bestimmt, die manipulative Verschmelzung von Bild und Betrachter gehemmt. Die Werke fordern uns auf, Bilder kritisch zu betrachten, sie zu analysieren und zu verstehen. Umgeben von immer mehr Bildern, ist diese Fähigkeit wichtiger denn je.

Hinweis: Auf Grund der aktuellen Lage werden alle 15 Minuten Termine vergeben. Start ist am 15.03., 16.03. und 17.03.2021 jeweils um 17:00 Uhr. Ende am 15.03. und am 16.03. um 21:00 Uhr, am 17.03. um 20:00 Uhr. Somit ist gewährleistet, dass sich immer maximal zwei Haushalte und jeweils höchstens drei Personen treffen. Maske und Abstand sind selbstverständlich.

Anmeldung via Facebook, per Mail (mail@bildsymphonie.de) oder über Mobilfunknummer 0172 6755 225. Sämtliche Angaben sind unter Vorbehalt und die Veranstaltung kann auch kurzfristig abgesagt werden.

Veranstaltungsort: Atelier Jan Luke, Schwanallee 27-31, 35037 Marburg an der Lahn
Ausstellungszeiten: Montag, den 15. März 2021 von 17:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Dienstag, den 16. März 2021 von 17:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Mittwoch, den 17. März 2021 von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr